News

Im Rahmen eines simulierten Katastrophenfalls wurde am Freitag, dem 10.11., und am darauf folgenden Samstag die organisationsübergreifende Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfsorganisationen geprobt: „Wichtig ist es, die Denkprozesse der jeweils anderen Hilfsorganisationen kennen zu lernen und zügig Schnittstellen zu schaffen", erklärt Bernd Nagel von der Feuerwehr Rheinstetten, Übungsleiter und…


Am Abend des 25.10.06 ereignete sich ein schweres Zugunglück, bei dem ein Interregio mit einem Güterzug kollidierte und teilweise in Brand geriet. Aufgrund des hohen Schadensausmaßes wurde das THW Karlsruhe von der Einsatzleitung alarmiert, um die Unfallstelle großflächig auszuleuchten und gleichzeitig im Zug befindliche Personen zu retten.


Das Schaffen von Zugängen zur Rettung und Versorgung von Menschen sowie Zuführung von Helfern und Material ist eine der Aufgaben der Bergungsgruppen.

 

Aus diesem Grund steht das Thema Stegebau immer wieder auf dem Ausbildungsplan der 1. Bergungsgruppe.


Der Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Etzenroth, Klaus Pukowski, hat den THW Ortsverband Karlsruhe eingeladen, sich, wie bereits im Jahr zuvor, im Rahmen des Tages der Offenen Tür am Sonntag, dem 8.10.06, zu präsentieren. Mit dabei war auch das DRK.


Am Freitag, dem 6.10.06, führten Zoll und Polizei Verkehrskontrollen von Reisebussen durch, welche stichprobenweise von der A5 zum Karlsruher Messplatz eskortiert wurden. Neben der Überprüfung der Verkehrssicherheit der Fahrzeuge kam auch die mobile Röntgenanlage des Zolls für die Kontrolle von Reisegepäck zur Überprüfung auf Waffen und unverzollte Waren zum Einsatz.


Starker und lang anhaltender Dauerregen mit einer Niederschlagsmenge von über 50 Litern pro Quadratmeter in weniger als 24 Stunden hat in der Südhälfte Deutschlands kleine Flüsse kräftig anschwellen lassen und ungünstig gelegene Straßenabschnitte, Tiefgaragen und Keller überflutet. Auch der OV Karlsruhe wurde nicht verschont, eindringendes Regenwasser auch in den Keller der Unterkunft forderte den…


Der Umgang mit der Betonkettensäge war Thema des letzten Ausbildungsdienstes